Internationaler Tag des weißen Baumes (15/10)

Der Internationale Tag der Sicherheit des Weißen Stocks ist kein Feiertag, er ist eine Art Zeichen der Not, der die Gesellschaft an die Existenz einer Reihe von Menschen mit Behinderungen, an Hilfe und Solidarität erinnert.

Nach Angaben der Weltgesundheitsorganisation (WHO) sind weltweit 36 Millionen Menschen blind und 1,3 Milliarden Menschen leben mit irgendeiner Form von Sehbehinderung. Gleichzeitig sind etwa 65 % aller Menschen mit Sehbehinderungen Menschen im Alter von 50 Jahren und älter. Diese Altersgruppe macht 20 % der Weltbevölkerung aus.

Die Geschichte des weißen Stocks als Symbol der Blindheit reicht bis ins Jahr 1921 zurück. In der britischen Stadt Bristol (Bristol) lebte ein junger Berufsfotograf James Biggs (James Biggs), der nach einem Unfall sein Augenlicht verlor. Es war notwendig, ein neues Leben zu beginnen, und er begann zu lernen, alleine mit einem Stock durch die Stadt zu gehen. Doch schnell merkte er, dass weder Passanten noch Autofahrer auf seinen schwarzen Stock reagierten. Dann malte er den Stock weiß. Und sie wurde sichtbar. Diese Innovation wurde von allen Blinden nicht nur in England, sondern in ganz Europa, Amerika und später Russland aufgegriffen.