Grüner Tag in Japan (04/05)

Der 4. Mai ist in Japan der Greenery Day oder, wie er manchmal übersetzt wird, der Green Space Day. Bis 2007 wurde er am 29. April gefeiert. Der „natürliche“ Name des Feiertags ist mit dem Namen von Kaiser Showa und seiner tiefen Liebe zur Tierwelt verbunden.

Kaiser Showa (der weltliche Name Seiner Majestät ist Hirohito. Der ewige Titel Kaiser Showa wurde nach seinem Tod verliehen), der älteste Sohn von Kaiser Taisho, wurde am 29. April 1901 in Tokio geboren. Nach dem Tod von Kaiser Taishō am 25. Dezember 1926 wurde der Kronprinz offiziell zum 124. Kaiser von Japan ausgerufen. Nach dem Zweiten Weltkrieg wurde der Kaiser gemäß der japanischen Verfassung als Symbol des Staates und der Einheit des Volkes positioniert. Bis zu seinem Tod im Jahr 1989 symbolisierte er die längste Periode in der japanischen Geschichte, die Showa-Periode (1926-1989).

Trotz des Mangels an wirklicher Macht führte der Kaiser ein äußerst aktives soziales Leben, empfing ausländische Botschafter und hohe Delegationen aus dem Ausland, machte Gegenbesuche, nahm an wissenschaftlichen Konferenzen teil und reiste durch Japan. Besonders zahlreich wurden seine Reisen nach dem Zweiten Weltkrieg, als er alles daran setzte, die Moral der betroffenen Familien aufrechtzuerhalten.