Waitangi-Tag in Neuseeland (06/02)

Der Waitangi Day, der jährlich am 6. Februar gefeiert wird, ist Neuseelands Nationalfeiertag. An diesem Tag im Jahr 1840 wurde am Ufer des Waitangi River (übersetzt von Maori - lautes Wasser) zwischen den Briten und den Maori - den Ureinwohnern Neuseelands - der Vertrag von Waitangi (Vertrag von Waitangi) unterzeichnet. Ein Vertrag, der für immer Reibungen zwischen Maori und europäischen Siedlern säte.

Die Geschichte besagt, dass Ende des 19. Jahrhunderts in Neuseeland unehrlicher Handel und illegaler Landkauf und -verkauf florierten. Ernsthafte Konkurrenz kam unter anderem von französischen Einwanderern.

Das britische Empire versprach, sich mit den Gräueltaten zu befassen und die Maori in ihr Land zurückzubringen sowie die Rechte mit den Briten anzugleichen. Als Gegenleistung dafür wurde den Maori, die vor der Ankunft der Europäer die Hauptbevölkerung des Landes waren, angeboten, die britische Staatsbürgerschaft anzunehmen.