Tag der chinesischen Sprache (20/04)

Der Tag der chinesischen Sprache (Chinesisch 聯合國中文日), der jährlich am 20. April begangen wird, wurde zur gleichen Zeit wie die Tage der anderen offiziellen Sprachen der UN eingeführt - im Jahr 2010. Dieser Vorschlag wurde von der für Öffentlichkeitsarbeit zuständigen Abteilung der Organisation gemacht.

Der Zweck der UN-Sprachentage besteht darin, die Mehrsprachigkeit und die kulturelle Vielfalt zu fördern sowie die Chancengleichheit für die Verwendung aller sechs Amtssprachen innerhalb des Systems der Organisation sicherzustellen.

Der Tag der chinesischen Sprache wird in Erinnerung an Cang Jie, den Begründer der chinesischen Schrift, ins Leben gerufen. Der Legende nach war er der Hofhistoriograph des mythischen Kaisers Huang Di und entwickelte eine Reihe von Piktogrammen, die später die Grundlage für Hieroglyphen wurden. Dadurch konnte auf den Knotenbuchstaben verzichtet werden.