Französischer Tag (Internationaler Frankophonie-Tag) (20/03)

Der Tag der französischen Sprache (Fr. Journée de la langue française) wird wie die Tage der anderen Sprachen der Vereinten Nationen seit 2010 jährlich begangen. Initiator der Einführung des neuen Feiertags war die Abteilung für öffentliche Angelegenheiten der Vereinten Nationen, und der Zweck dieser Tage ist es, Mehrsprachigkeit und kulturelle Vielfalt zu feiern und die gleichberechtigte Verwendung der sechs Amtssprachen in der gesamten Organisation zu fördern.

Als Datum der Feier der französischen Sprache wurde der 20. März gewählt, an dem der Internationale Tag der Frankophonie (fr. Journée Internationale de la francophonie) gefeiert wird.

Die Frankophonie (fr. La Francophonie) ist eine internationale Organisation der Zusammenarbeit zwischen den französischsprachigen Ländern der Welt. Sie vereint 58 Mitglieder, die verschiedene Staaten oder Teile der Staaten der Welt vertreten, sowie 26 Beobachter. Das Hauptkriterium für den Beitritt zur Organisation ist nicht der Kenntnisstand der Bürger eines bestimmten Landes in der Sprache der Gallier, sondern die kulturelle Verbundenheit mit Frankreich. Daher umfasst die Zahl der Beobachter der Frankophonie die Ukraine und die baltischen Länder. Die Frankophonie besteht seit mehr als vierzig Jahren: Am 20. März 1970 wurde in Niger ein Abkommen zur Gründung einer zwischenstaatlichen Organisation der französischsprachigen Länder unterzeichnet.