Nationaler Wissenschaftstag in Thailand (18/08)

Jedes Jahr am 18. August wird in Thailand - einem Staat in Südostasien, der auf den Halbinseln Indochina und Malakka liegt - ein Nationalfeiertag gefeiert - der Tag der Wissenschaft.

Das Datum für den Feiertag wurde nicht zufällig gewählt und ist dem Jahrestag der Vorhersage und Beobachtung einer Sonnenfinsternis im Jahr 1868 durch König Mongkut (Rama IV) gewidmet. Der Herrscher selbst wurde 1982 als „Vater der Wissenschaft in Thailand“ bezeichnet, und gleichzeitig wurde beschlossen, den 18. August jährlich als Nationalen Tag der Wissenschaft in Thailand zu feiern.

Das Wort „Thai“, von dem der Name des Landes stammt, bedeutet in der Übersetzung aus der Landessprache „Freiheit“. Dieser Name rechtfertigt sich: Thailand ist das einzige Land in Südostasien, das nie eine Kolonie war. Vielleicht sind die Thailänder deshalb so ehrfürchtig gegenüber ihrer eigenen Identität, die sich unter anderem in der nationalen Kultur und in der nationalen Wissenschaft ausdrückt.