Verfassungstag von Norwegen (17/05)

Der norwegische Verfassungstag (norwegischer Grunnlovsdag) ist ein nationaler Feiertag des Landes, der jährlich am 17. Mai gefeiert wird und ein gesetzlicher Feiertag ist.

Der heutige Feiertag in Norwegen ist der Jahrestag der Verabschiedung der Verfassung am 17. Mai 1814 auf der Nationalversammlung in Eidsvoll, die die Freiheit und Unabhängigkeit des Landes bestätigte.

Norwegen blieb über 400 Jahre eine dänische Provinz und ging nun eine Union mit Schweden ein, die bis 1905 bestand. Es wurde eine erbliche begrenzte Monarchie gegründet, in der der König die Macht durch die Regierung ausübt und das Parlament die Staatskasse verwaltet und Gesetze erlässt. Die norwegische Verfassung war eine der fortschrittlichsten in Europa.