Internationaler Tag zum Schutz personenbezogener Daten (28/01)

Seit 2007 wird jedes Jahr am 28. Januar der Internationale Datenschutztag gefeiert. Dieser Feiertag wurde ins Leben gerufen, damit die Netzbenutzer die Einhaltung der Verhaltensregeln im Internet nicht vergessen, die helfen, ihr virtuelles und reales Leben zu sichern.

In einigen Ländern wird dieser Feiertag „Tag des Datenschutzes“ genannt, und die Entscheidung, ihn zu begehen, wurde am 26. April 2006 vom Ministerkomitee des Europarates getroffen. Dieses Datum entspricht dem Jahrestag der Unterzeichnung des Übereinkommens des Europarates vom 28. Januar 1981 „Zum Schutz von Personen bei der automatischen Verarbeitung personenbezogener Daten“.

Dieses Übereinkommen wurde zum ersten international verbindlichen Instrument auf dem Gebiet des Schutzes personenbezogener Daten, das die Mechanismen zum Schutz der Menschenrechte auf die Unverletzlichkeit seines persönlichen Lebens definierte und auch eine Definition des Begriffs „personenbezogene Daten“ vorsah.