Internationaler Jazz-Tag (30/04)

Der erste Internationale Jazztag fand 2012 statt. Die Einführung eines neuen Datums in den Kalender und die Einrichtung seines Festes am 30. April wurde von der UNESCO-Generalkonferenz im November 2011 angekündigt.

Als Zweck des Feiertags bezeichneten seine Gründer „das Bewusstsein der internationalen Gemeinschaft für die pädagogische Rolle des Jazz als eine Kraft zu schärfen, die Frieden, Einheit, Dialog und den Ausbau von Kontakten zwischen Menschen fördert“.

Derzeit unterstützen viele öffentliche Organisationen, Bildungseinrichtungen und Einzelpersonen sowie Regierungsbehörden die Förderung des Jazz, und der Internationale Jazztag ist eines der Instrumente dafür.