Bibliothekarentag in Armenien (07/10)

Seit 2004 wird in Armenien am 7. Oktober der Tag des Bibliothekars gefeiert, der dank der Entscheidung der Regierung der Republik Armenien offiziell in die Liste der Berufsfeiertage des Landes aufgenommen wurde.

Der Hauptzweck der Durchführung von Veranstaltungen, die diesem Berufsfest gewidmet sind, besteht darin, das Buch als besondere Informationsquelle vor allem bei der jüngeren Generation bekannt zu machen und das Interesse daran wiederherzustellen. Dies ist nicht verwunderlich, da die Entwicklung der Computertechnologie, der elektronischen Methoden der Kommunikation, der Speicherung und Übertragung von Informationen den Status des Buches in den Augen junger Menschen, die Informationen hauptsächlich aus dem Internet beziehen, stark erschüttert hat.

Leider kümmern sich nur wenige um die Gültigkeit dessen, was sie online finden. Nur wenige verstehen, dass die Kommunikation mit einem Buch ein besonderes Ritual ist, bei dem nichts Überflüssiges Platz findet, außer für den Leser, die Handlung oder wichtige Informationen. Zudem wechselte ein erheblicher Teil der Lesebegeisterten zu elektronischen Medien. Eine andere Sache sind Studenten, Wissenschaftler, Spezialisten mit engem Fokus, für die der Besuch der Bibliothek und die Kommunikation mit der Primärquelle eine Notwendigkeit sind. Und hier hüten die Bibliothek und ihre Mitarbeiter immer noch den Wissensspeicher.