Weltosteoporose-Tag (20/10)

Jedes Jahr am 20. Oktober wird der Welt-Osteoporose-Tag gefeiert. Die Weltgesundheitsorganisation hat dieses Datum bereits 1997 festgelegt, um das Bewusstsein der Weltöffentlichkeit für die Prävention, Diagnose und Behandlung von Osteoporose und metabolischen Knochenerkrankungen zu schärfen.

Was ist das: „Osteoporose“? Die Wurzeln des Wortes sind griechischen Ursprungs. Der Begriff stammt von zwei griechischen Wörtern: "Knochen" und "lose". Somit kann Osteoporose mit „lockerer, poröser, spärlicher Knochen“ übersetzt werden, was im Prinzip auf das Wesentliche dieser Krankheit hinausläuft.

Osteoporose ist eine Krankheit, die durch eine Abnahme der Knochendichte beim Menschen gekennzeichnet ist. Das Ergebnis dieser Krankheit, die sich in der Regel allmählich entwickelt und im Laufe der Zeit fortschreitet, sind häufige Frakturen der Gliedmaßen und der Wirbelsäule.