Internationaler Albinismus-Informationstag (13/06)

Der 13. Juni ist der Internationale Albinismus-Aufklärungstag, der durch die Resolution der UN-Generalversammlung (A/RES/69/170) vom 18. Dezember 2014 ins Leben gerufen wurde. Seit 2015 wurde beschlossen, es jährlich zu feiern.

Albinismus ist ein seltener, nicht ansteckender, genetisch vererbter Unterschied, der bei der Geburt vorhanden ist. Bei fast allen Arten von Albinismus müssen beide Elternteile Träger eines solchen Gens sein, auch wenn sie selbst nicht an Albinismus leiden. Dieser Zustand tritt bei Menschen beiderlei Geschlechts auf, unabhängig von der ethnischen Zugehörigkeit und in allen Ländern der Welt.

Obwohl die Prävalenz von Albinismus variiert, wird geschätzt, dass zwischen 17.000 und 20.000 Menschen in Nordamerika und Europa an irgendeiner Form von Albinismus leiden. Dieser Zustand ist in Subsahara-Afrika viel häufiger.