Gedenktag der toten Raketen- und Weltraumtechnologie-Tester in Russland (24/10)

Der 24. Oktober ist in Russland der Tag des Gedenkens an die toten Tester der Raketen- und Weltraumtechnologie. Seit 1999 ist der 24. Oktober auf Anordnung des Oberbefehlshabers der Strategic Missile Forces (RVSN) Nr. 210 zum Gedenktag der Raketensoldaten erklärt worden.

Der Tod von Testern sowie Wartungspersonal, Ingenieuren bei Starts sowie Tests und anderen Arbeiten im Zusammenhang mit Raketentechnologie ereignete sich nicht nur in Baikonur, sondern auch an anderen Teststandorten und natürlich zu unterschiedlichen Zeiten. Solche Katastrophen ereignen sich leider zurzeit und nicht nur in Russland.

Der 24. Oktober wurde jedoch zu einem wahrhaft düsteren Datum für Tester von Raketen- und Weltraumtechnologie. An diesem Tag im Jahr 1960 ereignete sich die größte Katastrophe in der Geschichte der Raketentechnik. Auf dem Territorium des Forschungstestgeländes Nr. 5 (Baikonur) wurde während der Vorbereitungen für den Start der neuesten ballistischen Rakete R-16 aufgrund eines Sicherheitsverstoßes ein unbefugter Start des Triebwerks der zweiten Stufe auf der auf der Rakete stehenden Rakete durchgeführt Startrampe aufgetreten.