Internationaler Bildungstag (24/01)

Mit ihrer Resolution vom 3. Dezember 2018 (A/RES/73/25) hat die UN-Generalversammlung den 24. Januar zum Internationalen Tag der Bildung erklärt und damit ihre Rolle bei der Verwirklichung von Frieden und Entwicklung anerkannt.

Der Resolutionsentwurf wurde von der Delegation Nigerias auf der Weltbildungskonferenz in Brüssel vorgeschlagen und von 58 Mitgliedstaaten unterstützt, was den politischen Willen demonstriert, eine inklusive, erschwingliche und hochwertige Bildung für alle zu unterstützen.

Die Entschließung erkennt die Bedeutung der Bildung für das Erreichen einer nachhaltigen Entwicklung an und betont, dass Bildung die individuelle Produktivität und das Potenzial für Wirtschaftswachstum steigern, zur Beseitigung von Armut und Hunger beitragen, die Gesundheit und die Gleichstellung der Geschlechter fördern kann.