Tag des Hydrometeorologischen Dienstes der Streitkräfte Russlands (22/12)

Am 21. Dezember 1995 wurde auf Anordnung des Verteidigungsministeriums der Russischen Föderation Nr. 403 das Datum für die Feier des Tages des Leitungsgremiums des Hydrometeorologischen Dienstes der Streitkräfte der Russischen Föderation auf den 22. Dezember festgelegt.

Die Wahl des Datums war kein Zufall. Der Erste Weltkrieg verdeutlichte die Notwendigkeit, die Wetterbedingungen an der Front zu kontrollieren, um militärische Operationen erfolgreich planen zu können. Besonders relevant war der Wetterbericht für den Flugbetrieb.

Die Beobachtung der Wetterbedingungen wurde bereits vor Ausbruch des Ersten Weltkriegs durchgeführt, aber die neuen Kampfbedingungen und neuen Kriegsmittel veranlassten das Oberkommando der russischen Armee, einen eigenen Dienst zu schaffen. Diese Entscheidung wurde am 22. Dezember 1915 getroffen und in Form der Verordnung über die Hauptdirektion für Militärmeteorologie formalisiert, die durch das Dekret von Kaiser Nikolaus II. Errichtet wurde.