Nationalfeiertag in Luxemburg (23/06)

Der luxemburgische Nationalfeiertag in Luxemburg, der Geburtstag des Großherzogs, der alljährlich am 23. Juni begangen wird, ist reich an Traditionen. Am Abend, am Vorabend des Feiertags, werden Feuerwerke und Konzerte veranstaltet, die bis spät in die Nacht andauern.

Der Feiertag beginnt kurz vor Mittag, dann marschiert die Armee zum Parlament und eskortiert die Regierungsmitglieder zur Nationalkathedrale. Andere Mitglieder der Regierung, der königlichen Familie, des diplomatischen Corps und eine große Öffentlichkeit haben sich dort bereits versammelt.

Nach einem kurzen Te Deum-Gottesdienst lädt der Außenminister das Diplomatische Corps zum Frühstück ins Nationaltheater ein. Der Tag endet mit einem Mittagessen im Palast des Großherzogs. Paraden und Feierlichkeiten finden den ganzen Tag statt.

Der luxemburgische Feiertag wird am 23. Juni gefeiert, obwohl der eigentliche Geburtstag von Großherzog Henri auf den 16. April (1955) fällt. Aber auch sein Vater Jean als Großherzog verlegte die Feierlichkeiten zu seinem Geburtstag, der auf den 5. Januar fällt, in den Sommer. Schließlich ist der Januar in Luxemburg nicht die beste Zeit des Jahres für Paraden und Feuerwerke, daher stimmte Seine Königliche Hoheit freundlicherweise zu, das Datum der Feierlichkeiten um 5 Monate zu verschieben, damit die Bürger Luxemburgs ihren Nationalfeiertag mehr genießen können.