Unabhängigkeitstag Litauens (11/03)

Am 11. März feiert Litauen den Tag der Wiederherstellung der Unabhängigkeit (lit. Lietuvos nepriklausomybės atkūrimo diena), der wie der Tag der Wiederherstellung der Eigenstaatlichkeit der wichtigste Feiertag des Landes ist.

Am 16. Februar 1918 wurde die litauische Unabhängigkeitserklärung unterzeichnet, die den Wunsch der litauischen Nation zum Ausdruck brachte, einen demokratischen Staat zu schaffen. Zu Ehren dieses Ereignisses wurde in Litauen ein Feiertag eingeführt - der Tag der Wiederherstellung der Staatlichkeit.

1940 kam Litauen durch die Unterzeichnung des deutsch-sowjetischen Nichtangriffspakts (Molotow-Ribbentrop-Pakt) und seines Geheimprotokolls unter die Kontrolle der Sowjetunion. Ein Jahr später griff Nazideutschland die Sowjetunion an, wodurch Litauen an Deutschland abgetreten wurde.