St. Cecilia Tag in Mexiko (22/11)

Der Tag der Heiligen Cecilia (Fiesta de Santa Cecilia) ist ein jährlicher Feiertag der mexikanischen Musiker - Mariachis, die dank des Films Desperado von R. Rodriguez heute auf der ganzen Welt bekannt sind. Das berühmte Lied aus diesem Film stammt übrigens nicht aus der Feder des Komponisten, sondern dem mexikanischen Volk.

Im wirklichen Leben schießen sie vielleicht nicht so gut, aber sie singen wunderschön. Und sie beweisen es jedes Jahr, indem sie sich am Tag ihrer Schutzpatronin St. Cäcilia zum Fest versammeln. Ein beliebter Treffpunkt für Mariachis in der Hauptstadt ist die Piazza Garibaldi, benannt nach dem italienischen General Giuseppe Garibaldi.

Das Mariachi-Team besteht normalerweise aus 8-9 Personen. Dies wird durch eine Reihe von Tools bestimmt. Neben Geige, normaler Gitarre, Schlagzeug und Blasinstrumenten gehören zum Ensemble unbedingt eine kleine Gitarre "Charanita" und eine große Bassgitarre - "Guitarron".

Unter den Mariachis gibt es auch Frauen. Jedes Jahr veranstalten sie in Mexiko einen nationalen Wettbewerb - sie wählen den besten Mariachi mit der schönsten Stimme. Sie wird als „Mariachi-Botschafterin des Jahres“ (Embajadora mariachi del año) gefeiert.

Die Mexikaner beweisen jedes Jahr, dass sie die musikalischste Nation sind. Tanzen ist hier eine sekundäre Show (nicht wie zum Beispiel Flamenco in Spanien oder Tango in Argentinien). Mexikaner wollen Lieder hören, die ihr Blut zum Kochen bringen.