Gedenktag der Opfer des Erdbebens von 1988 in Armenien (07/12)

Der 7. Dezember wird in Armenien offiziell als Tag des Gedenkens an die Opfer des Erdbebens gefeiert.

Am 7. Dezember 1988 erfuhr die ganze Welt von der schrecklichen Tragödie, als eine ganze Stadt zerstört wurde und Zehntausende Einwohner unter ihren Ruinen starben. Die Stadt Spitak verwandelte sich vollständig in Ruinen, Leninakan und Kirovakan und andere Städte und Dörfer Armeniens wurden halb zerstört.

Das Erdbeben von 1988, auch als Spitak-Erdbeben bekannt, verursachte großen Schaden für die Wirtschaft der Republik. Es umfasste mehr als 40% des Territoriums der Republik. 21 Städte und Landkreise, 342 Dörfer waren betroffen, 58 davon wurden vollständig zerstört. Der Gesamtschaden für die Wirtschaft der Republik durch das Erdbeben wird auf etwa 10 Milliarden sowjetische Rubel geschätzt.