Welttag ohne Tabak (31/05)

Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) erklärte 1988 den 31. Mai zum Weltnichtrauchertag, der heute Teil des UN-Systems der Welt- und Internationalen Tage ist.

Jedes Jahr begehen die WHO und ihre Partner weltweit diesen Tag, um das Bewusstsein für die schädlichen und tödlichen Auswirkungen des Tabakkonsums und des Passivrauchens zu schärfen, die Aufmerksamkeit auf die mit dem Tabakkonsum verbundenen Gesundheitsrisiken zu lenken und die Regierungen zu ermutigen, wirksame Maßnahmen zur Reduzierung des Tabakkonsums in allen Bereichen umzusetzen bilden.

Die Aufgabe der Weltgemeinschaft bestand darin, dafür zu sorgen, dass das Problem des Rauchens im 21. Jahrhundert verschwindet. Das 21. Jahrhundert ist gekommen, aber das Problem ist nicht verschwunden. Der Kampf gegen Nikotin geht weiter. Daher ist es das globale Ziel des Weltnichtrauchertages, den Schutz heutiger und zukünftiger Generationen nicht nur vor den verheerenden gesundheitlichen Folgen, sondern auch vor den sozialen, ökologischen und wirtschaftlichen Problemen zu fördern, die mit dem Tabakkonsum und der Exposition gegenüber Tabakrauch verbunden sind.