Unabhängigkeitstag Polens (11/11)

Der Unabhängigkeitstag in Polen, oder besser gesagt der Nationale Unabhängigkeitstag (polnisch Narodowe Święto Niepodległości), wird jährlich am 11. November zu Ehren der Unabhängigkeitserklärung des Staates von der Herrschaft Deutschlands, Russlands und Österreichs im Jahr 1918 gefeiert.

Am 11. November 1918 endete der Erste Weltkrieg, und nach 125 Jahren Teilung Polens zwischen Preußen, Russland und Österreich tauchte das Land wieder auf der Landkarte Europas auf. An diesem Tag wurde Józef Pilsudski, Marschall von Polen, Staatsoberhaupt. In seinem Namen wurde in Warschau die erste demokratische Regierung gebildet.

Der 11. November wurde 1937 zum gesetzlichen Feiertag erklärt. Das unabhängige Polen existierte jedoch nur bis September 1939, als es unter die Herrschaft Nazideutschlands und der Sowjetunion fiel, die es untereinander aufteilten. Nach dem Ende des Zweiten Weltkriegs wurde Polen 1945 Mitglied des sozialistischen Lagers, und während dieser Zeit wurde der Unabhängigkeitstag nicht offiziell gefeiert. Dies dauerte bis 1989, als die ersten demokratischen Wahlen in Polen stattfanden.

Der Unabhängigkeitstag ist ein gesetzlicher Feiertag, der von Fahnenhissungen, Reden des Präsidenten des Landes, Beamten, berühmten Politikern sowie einer Militärparade im Zentrum von Warschau begleitet wird. Feiern, Konzerte und Feste finden in allen Städten des Landes statt.