Befreiungstag Albaniens (29/11)

Der Tag der Befreiung in Albanien ist ein nationaler Feiertag, der jährlich am 29. November gefeiert wird, um an die Befreiung des Landes von der deutschen Besatzung im Jahr 1944 zu erinnern. Obwohl sich das Datum seiner Feier seit einiger Zeit geändert hat.

Mit der Machtübernahme der Demokratischen Partei im Jahr 1992 wurde der Tag der Befreiung am selben Tag wie der Unabhängigkeitstag – dem 28. November – gefeiert. Nach der Machtübergabe an die Sozialistische Partei 1997 wurde der Feiertagstermin erneut auf den 29. November verschoben.

Dieser Feiertag ist ein Staatsfeiertag und wird zu Ehren der Befreiung des Landes von den faschistischen Invasoren während des Zweiten Weltkriegs gefeiert, als Albanien seit 1939 von den Truppen des faschistischen Italiens besetzt war. Ab September 1943 schlossen sich die Truppen Nazideutschlands den Invasoren an.

So hofften die Deutschen, die Alliierten daran zu hindern, von griechischem Territorium aus nach Jugoslawien einzudringen. Die Partisanenarmee unter der Führung des Kommunistenführers E. Hodscha befreite Shkoder am 28. November 1944, und am nächsten Tag wurde das gesamte Territorium des Landes von den Eindringlingen geräumt.

Der Tag der Befreiung wird im ganzen Land gefeiert. An diesem Tag sowie am Unabhängigkeitstag flattern Nationalflaggen über allen staatlichen Institutionen Albaniens, in vielen Städten finden Paraden statt und überall gibt es Konzerte und Massenfeiern der Menschen.