Zolltag der Russischen Föderation (25/10)

Der Tag des Zollbeamten der Russischen Föderation, der jährlich am 25. Oktober gefeiert wird, wurde durch Dekret des Präsidenten der Russischen Föderation Nr. 811 vom 4. August 1995 eingeführt.

Der 25. Oktober gilt seit langem als bedeutender Tag in der Geschichte des russischen Zolls. An diesem Tag im Jahr 1653 erschien erstmals die Einheitliche Zollcharta im Land, die aus dem Dekret von Zar Alexei Michailowitsch über die Erhebung von Zöllen "in Moskau und russischen Städten" hervorgegangen war. Erstmals wurden die Rechte und Pflichten der Zollbeamten (Kunden) zur Kontrolle des Warenverkehrs gesetzlich verankert.

Das Erscheinen dieses Dokuments war ein äußerst wichtiges Ereignis für die weitere Entwicklung des Zollwesens in Russland. Von diesem Moment an wurde der Zoll zu einer öffentlichen Dienstleistung, die dazu bestimmt war, die wirtschaftlichen Interessen des Landes zu schützen. Darüber hinaus wurde am 25. Oktober 1991 durch Dekret des Präsidenten der Russischen Föderation das Staatliche Zollkomitee der Russischen Föderation gebildet.