Raksha Bandhan in Indien (11/08)

Raksha Bandhan oder Rakhi, wie es allgemein bekannt ist, fällt auf den Vollmondtag des Monats Shravan (Juli-August).

An diesem Tag werden an den Ufern von Flüssen, Seen und Teichen rituelle Waschungen durchgeführt, Kokosnüsse werden als Opfergabe an den Wassergott Varuna ins Meer geworfen.

Raksha Bandhan ist für Brüder und Schwestern von großer Bedeutung. Das Hauptritual des Feiertags besteht darin, eine geweihte Schnur „rakhi“ um das Handgelenk des Bruders zu binden. Damit wünscht die Schwester ihrem Bruder Wohlergehen und Wohlstand, während der Bruder schwört, sie vor allen Schwierigkeiten zu beschützen und bei allen Problemen zu helfen.



Für die höheren Kasten im Allgemeinen und für die Brahmanen im Besonderen hat Raksha Bandhan eine wichtige rituelle Bedeutung: An diesem Tag werden alljährlich die alten heiligen Schnüre – das wichtigste Kastenzeichen der Brahmanen – durch neue ersetzt.