Mutter des Gottes Tages aus Candelaria (02/02)

Die Geschichte Unserer Lieben Frau von Candelaria beginnt auf der Insel Teneriffa.

Noch vor der Eroberung der Kanarischen Inseln durch die Spanier fanden die Guanchen im Meer eine Statue einer schönen Frau. Sie wurde ihr Heiligtum. Nachdem die spanischen Konquistadoren den Widerstand der Guanchen gebrochen hatten, entschieden sie, dass die Statue Unserer Lieben Frau, obwohl schwarz, das Heiligtum der Guanchen sei.

In der Stadt Candelaria bauten die Spanier eine Kapelle für die Statue, die dort viele Jahre stand – bis ein Sturm die Kapelle mitsamt der Statue ins Meer spülte. Da Wallfahrten zu dieser Zeit zur Tradition geworden waren, fertigten sie eine Kopie der Statue an und bauten einen Tempel dafür. Entlang der Promenade neben dem Tempel befinden sich 9 Bronzestatuen von Guanchenführern, die Teneriffa vor der spanischen Eroberung regierten.