Welttag der Erinnerung für Opfer des Straßenverkehrs (20/11)

Im Oktober 2005 erklärte die UN-Generalversammlung mit ihrer Resolution (A/RES/60/5) den dritten Sonntag im November zum Weltgedenktag für die Opfer des Straßenverkehrs.

Diese internationale Veranstaltung soll die Aufmerksamkeit aller Menschen auf der Erde auf die traurige Tatsache lenken: Weltweit sterben täglich mehr als dreitausend Menschen an den Folgen von Verkehrsunfällen und etwa 100.000 werden schwer verletzt. Die meisten Toten und Verletzten sind junge Menschen.

Der Zweck des Weltgedenktages für Straßenverkehrsopfer ist es, das Andenken an Straßenverkehrsopfer zu ehren und ihren Familien ihr Beileid auszusprechen sowie Regierungen und verantwortliche Organisationen erneut an die Notwendigkeit zu erinnern, die Straßenverkehrssicherheit für alle Bürger zu gewährleisten.