Internationaler Tag zur Beseitigung von Gewalt gegen Frauen (25/11)

Seit 1981 feiern Aktivistinnen auf der ganzen Welt den 25. November als Tag gegen Gewalt. Am 17. Dezember 1999 erklärte die UN-Generalversammlung mit ihrer Resolution (A/RES/54/134) den 25. November zum Internationalen Tag zur Beseitigung der Gewalt gegen Frauen.

Die UN lud Regierungen, internationale Organisationen und Nichtregierungsorganisationen ein, an diesem Tag Veranstaltungen durchzuführen, um die Öffentlichkeit auf dieses Problem aufmerksam zu machen.

In der Botschaft des Generalsekretärs heißt es: „Gewalt gegen Frauen verursacht unsagbares Leid, Leid für Familien, verletzt Jung und Alt gleichermaßen und verarmt Gemeinden. Sie hindert Frauen daran, ihr volles Potenzial auszuschöpfen, schränkt das Wirtschaftswachstum ein und untergräbt die Entwicklung.“