Internationaler Tag der UN-Friedenstruppen (29/05)

Im Jahr 2002 erklärte die UN-Generalversammlung mit ihrer Resolution (57/129) den 29. Mai zum Internationalen Tag der Friedenstruppen der Vereinten Nationen. In den letzten Jahren wurde beschlossen, es mit Veranstaltungen zu feiern, die durch ein gemeinsames Thema verbunden sind, das sich jedes Jahr ändert.

Dieses Datum soll der Selbstaufopferung und dem selbstlosen Einsatz von Friedenstruppen in aller Welt Tribut zollen. Es erinnert daran, was die UNO in verschiedenen Ländern getan hat, um das Leid zu lindern und die Kriegsparteien zu versöhnen. Als der Sicherheitsrat der Vereinten Nationen an diesem Tag im Jahr 1948 die erste Friedenssicherungsmission einrichtete, konnten sich nur wenige im Ratssaal vorstellen, in welchem Ausmaß sich die UN-Friedenssicherung verändern würde.

Die Zeiten leicht bewaffneter Friedenstruppen, die entlang der Waffenstillstandslinie zwischen souveränen Staaten patrouillierten, sind lange vorbei. Die aktuellen Friedenssicherungseinsätze der Vereinten Nationen werden immer komplexer und facettenreicher, sie beschränken sich nicht nur auf die Überprüfung der Einhaltung des Waffenstillstands, sondern lösen tatsächlich das Problem des Wiederaufbaus von Ländern, die oft nach Jahrzehnten des Konflikts am Rande des Zusammenbruchs stehen.