Africa Industrialization Day (20/11)

Als Teil des zweiten Jahrzehnts der afrikanischen industriellen Entwicklung (1991-2000) hat die UN-Generalversammlung mit ihrer Resolution Nr. 44/237 vom 22. Dezember 1989 den 20. November zum Tag der Industrialisierung Afrikas erklärt.

Der Zweck des Tages besteht darin, die Unterstützung der internationalen Gemeinschaft zu gewinnen, um das Tempo der Industrialisierung dieser Weltregion und die Entwicklung der Handelsbeziehungen zwischen afrikanischen Ländern zu beschleunigen.

Trotz seiner reichen natürlichen Ressourcen ist Afrika der ärmste und am wenigsten industrialisierte Kontinent der Welt. Die wirtschaftliche Rückständigkeit ist auf eine Vielzahl von Faktoren zurückzuführen - dies ist der Mangel an Infrastruktur und die koloniale Vergangenheit, Kommunikationsschwierigkeiten aufgrund der sprachlichen Vielfalt, korrupte Regierungen und häufige militärische Konflikte usw.