Internationaler Tag der menschlichen Solidarität (20/12)

Der Internationale Tag der menschlichen Solidarität wird seit 2006 jährlich am 20. Dezember von der UNO begangen.

Solidarität ist die Einheit von Überzeugungen und Handlungen, gegenseitige Hilfe und Unterstützung der Mitglieder einer sozialen Gruppe auf der Grundlage gemeinsamer Interessen und der Notwendigkeit, gemeinsame Gruppenziele zu erreichen, gemeinsame Verantwortung.

Der Internationale Tag der menschlichen Solidarität wurde von der UN-Generalversammlung in der Resolution (Nr. 60/209) ausgerufen, die der ersten UN-Dekade zur Beseitigung der Armut gewidmet war. Die UN-Resolution bezieht sich auf die Millenniumserklärung, die besagt, dass Solidarität einer der grundlegenden und universellen Werte der Menschheit ist, die die internationalen Beziehungen im 21. Jahrhundert untermauern sollten.