Gedenktag des Evangelisten Lukas (18/10)

Der Überlieferung nach war Lukas ein syrischer Arzt aus Antiochien, der den Apostel Paulus begleitete. Lukas erzählte die Überlieferungen Jesu an der Ostküste des Mittelmeers, von Antiochia bis Cäsarea.

Der Evangelist Lukas selbst, der sehr gut über Armut spricht, lebte sein ganzes Leben ohne Besitz, er wurde von den Gemeinden ernährt und gekleidet. Um das Jahr 70 wurde er in die Gemeinden des Apostels Paulus in Griechenland berufen, um von ihm mehr über Christus zu erfahren. Dort starb er im Alter von 84 Jahren.

Das Hauptmerkmal des Lukas-Evangeliums ist, dass es als Biographie geschrieben ist. Gleichzeitig betont Lukas, dass Jesus von Gott abstammt, da die griechischen Biographien antiker Menschen durchaus die Abstammung von irgendeinem Gott erwähnen.

In der Offenbarung von Johannes dem Theologen (Offb. 4:6-8) wird über vier Tiere geschrieben, die am Thron Gottes im Himmel stehen und den Herrn beständig preisen. Diese Tiere sind wie ein Löwe, ein Stier, ein Adler, und das vierte hat ein Gesicht wie ein Mensch. Dementsprechend erhielt jeder der vier Evangelisten in der christlichen Tradition ein eigenes Symbol, das oft in Gemälden dargestellt wird. Das Symbol des Evangelisten Lukas ist das Kalb.

Der Tag des Evangelisten Lukas sowie der drei anderen Autoren des Evangeliums wird in der orthodoxen und römisch-katholischen sowie in einigen protestantischen Kirchen gefeiert.