Tag der armenischen Presse (16/10)

Der Berufsfeiertag aller Mitarbeiter armenischer Zeitschriften, der Tag der armenischen Presse, wird jährlich am 16. Oktober im Land gefeiert. Es wurde in Anerkennung der Verdienste der nationalen Presse Armeniens im Leben des Landes gegründet.

Die armenische Presse ist über zweihundert Jahre alt. Am 16. Oktober 1794 erschien in Madras (Indien) die erste gedruckte armenische Zeitschrift „Azdarar“ („Bulletin“). In den Jahren 1794-1796 wurden 18 Ausgaben der Zeitschrift veröffentlicht, deren Herausgeber und Herausgeber Harutyun Shmavonyan war.

In Erinnerung an dieses Ereignis wurde auf Beschluss der armenischen Regierung am 22. April 2004 der Tag des Pressemitarbeiters eingeführt. Anschließend wurde dieser Tag in Tag der armenischen Presse umbenannt.

Heute nimmt die Zeitschriftenpresse in Armenien eine aktive staatsbürgerliche Position ein. Trotz der Tatsache, dass die tägliche Auflage jedes republikanischen Printmediums (von denen es etwa hundert im Land gibt) drei- bis viertausend Exemplare nicht überschreitet, ist die Printpresse Armeniens im Ausland bekannt und erhält Auszeichnungen.

So erhielt beispielsweise die armenische Zeitung Delovoy Express eine Auszeichnung der russischen Regierung. Am 25. September 2012 unterzeichnete nämlich der Ministerpräsident der Russischen Föderation, Dmitri Medwedew, ein Dekret, wonach der Zeitung Delovoy Express ein Diplom der russischen Regierung für ihren großen Beitrag zur Bewahrung der russischen Sprache und Kultur verliehen wurde, as sowie zur Festigung von Landsleuten im Ausland.