Weihnachten bei Ostchristen (07/01)

Die Geburt unseres Herrn und Erlösers Jesus Christus ist einer der wichtigsten christlichen Feiertage und ein gesetzlicher Feiertag in mehr als 100 Ländern auf der ganzen Welt. In der Orthodoxie wird Weihnachten am 7. Januar gefeiert (im Gegensatz zu den Katholiken, die diesen Feiertag am 25. Dezember feiern), ist eines der zwölf Feste und geht dem Weihnachtsfasten voraus.

Dieser große Feiertag soll der Geburt Jesu Christi gedenken. An diesem Tag fand in der kleinen Stadt Bethlehem ein beispielloses Ereignis statt - das göttliche Kind, der Sohn Gottes, wurde in die Welt geboren. Jesus Christus wurde übernatürlich von der Jungfrau Maria, der Mutter Gottes, geboren.

Als Christus auf die Erde kam, wurde ihm nicht Ehre, Adel und Reichtum entgegengebracht. Er hatte nicht einmal eine Wiege, wie alle Kinder, es gab keinen Unterschlupf - Er wurde außerhalb der Stadt in einer Höhle geboren und in eine Krippe gelegt, wo sie Futter für Tiere legten.