Baltischer Tag der Einheit (22/09)

Jedes Jahr am 22. September feiern Lettland, Litauen und Estland den baltischen Tag der Einheit.

1207 eroberte der Orden der Schwertkämpfer die Gebiete der Liven, 1214 die Ländereien der Lettgallen. Der Zweck des Ordens war es, die militärische und politische Kontrolle über das Baltikum zu erlangen und das baltische Volk zum Christentum zu bekehren.

Am 22. September 1236 unternahmen die Mönche des Ordens und die Kreuzritter einen Raubüberfall auf Litauen. Als sie mit reicher Beute nach Hause zurückkehrten, schlossen sich die Balten in der Stadt Saule zusammen und schlugen den Angriff ungebetener Gäste zurück. Der Orden der Schwertkämpfer wurde besiegt.