Kameruner Vereinigungstag (01/10)

Der Vereinigungstag in Kamerun, der jährlich am 1. Oktober im Land gefeiert wird, wurde zum Gedenken an den Jahrestag der Unabhängigkeit Südkameruns von Großbritannien und der Vereinigung mit Französisch-Kamerun im Jahr 1961 eingeführt.

Infolge der Vereinigung im Oktober 1961 wurde die Bundesrepublik Kamerun gebildet, die zwei Staaten umfasste: Der ehemalige französische Teil wurde als Ostkamerun bekannt, und der ehemalige britische Teil wurde als Westkamerun bekannt.

Die Geschichte hat angeordnet, dass seit dem Ersten Weltkrieg die Vorherrschaft über Kamerun auf Frankreich und Großbritannien übergegangen ist - am 4. März 1916 schlossen Frankreich und Großbritannien ein Geheimabkommen über die Teilung Kameruns. Drei Jahre später wurde die Teilung Kameruns zwischen England und Frankreich endgültig formalisiert, und der Völkerbund sanktionierte die Übertragung von Ostkamerun an die Zwangsverwaltung Frankreichs und Westkameruns an England. Infolge dieser Tat wurden einige Völker des afrikanischen Landes territorial geteilt.